Totholz­entfernung | zur Vermeidung von Sach- und Personenschäden

Als Totholz werden in der Baumpflege abgestorbene und vom Baum nicht mehr versorgte Äste und Zweige bezeichnet. Diese sind meist blattlos, trocken und die Borke beginnt sich abzulösen.

Neben der Verkehrssicherheit auch eine optische Verbesserung

An öffentlich zugänglichen Verkehrswegen stellt Totholz eine akute Gefahrenquelle dar, denn ein Abbrechen ist jederzeit möglich und kaum vorhersehbar. Zur Vermeidung von Sach- und Personenschäden trägt als Teil der Baumpflege daher vor allem eine konsequente Totholzentfernung bei.

Im Schadensfall kann in aller Regel ein Schadensersatzanspruch gegenüber dem oder der Baumeigentümer/in geltend gemacht werden. Daher sind alle Baumbesitzer gut beraten eine regelmäßige professionelle Baumkontrolle vornehmen zu lassen und evtl. notwendige Pflegemaßnahmen wie die Totholzentfernung zeitnah zu beauftragen.

Die Totholzentfernung dient nicht ausschließlich der Erhaltung bzw. Wiederherstellung der Verkehrssicherheit, sie sorgt auch für einen gepflegten Eindruck des Baums – dieser wirkt im Anschluss für die meisten Betrachter attraktiver.

Überzeugen Sie sich von unseren Leistungen und setzen Sie sich für ein unverbindliches Angebot in Verbindung.

Schonende Totholzentfernung nach FLL-Vorgaben

Bei der Totholzentfernung als baumpflegerischer Maßnahme wird sämtliches Totholz im Schwach-, Grob- und Starkastbereich (< 3 cm) professionell, das bedeutet mit einer Handsäge und unter spezieller Schnittführung entfernt.

Wir gehen dabei strikt nach FLL-Vorgaben vor, sodass der Baum keinen Schaden nimmt und Schnittflächen vom Baum gleichmäßig überwallt werden können.

Wo möglich verwenden wir eine Arbeitsbühne, die ein effektives und besonders baumschonendes Arbeiten ermöglicht. An unzugänglichen Standorten, wo der Hebebühneneinsatz nicht möglich ist, greifen wir alternativ auf die bewährte Seilklettertechnik zurück.

Das bei der Totholzentfernung anfallende Schnittmaterial entsorgen wir im Anschluss selbstverständlich fachgerecht für Sie. Dieses wird entweder kompostiert oder einer energetischen Nutzung zugeführt.

BaumBüttner

Leistungen

  • Totholzentfernung mit der Handsäge
  • fachliches Arbeiten nach FLL-Vorgaben
  • Herstellung der Verkehrssicherheit
  • Astwerk häckseln
  • saubere Arbeit und saubere Baustelle

FAQ – Totholz­entfernung

Wann darf Totholz von Bäumen entfernt werden?

Pflegemaßnahmen wie die Totholzentfernung dürfen das ganze Jahr über durchgeführt werden. Sie sollten sich dennoch vergewissern, dass sich in dem Totholz, welches Sie entfernen möchten, keine Brutstätten von Fledermäusen oder Vögeln befinden. Eine Genehmigung zu Totholzentfernung wird in der Regel nicht benötigt. Um die Gefahr des Eindringens von Krankheiten und Pilzen zu minimieren, sollten Sie bei der Schnittmaßnahme auf die richtige Schnittführung achten.

Was kosten Baumpflegearbeiten wie Totholzentfernung?

Je nach Zugänglichkeit des Baumes werden für Baumpfleger in Berlin und Brandenburg Stundensätze zwischen 60 und 90 € pro Stunde abgerufen. Egal ob mit Hebebühne oder Seilklettertechnik gepflegt wird, Bodenpersonal ist meist unerlässlich, um für einen reibungslosen und sicheren Ablauf zu sorgen. Hierfür müssen Sie mit weiteren 35 bis 50 € pro Person und Stunde rechnen.

Wie erkennt man abgestorbene Äste?

Abgestorbene Äste lassen sich im belaubten Zustand recht einfach an dem im Gegensatz zum Rest des Gehölzes fehlenden Blattlaub erkennen. Das Holz zeigt je nach Alter bereits Stellen der Verwitterung und die Rinde löst sich. Sind Sie sich unsicher kann das vermutete Totholz mit einer Handsäge leicht angeritzt werden. Zeigt sich eine dünne grüne Schicht unterhalb der Rinde, steckt noch Leben im Holz. Im Zweifelsfall kontaktieren Sie Ihre Baumpflegefirma.

Sie benötigen einen Baumpfleger oder haben noch Fragen zum Thema Totholzentfernung?

So finden Sie
BaumBüttner

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden